Image 001FREIWILLIGE FEUERWEHR MÖTZ
    Geschichte der Feuerwehr Mötz
  

Solange unser Ort besteht, gab es immer wieder furchtbare Katastrophen wie Überschwemmungen, Hochwasser und Brände. Am meisten Angst hatten die Menschen wohl stets vor Feuersbrünsten, die sie fast immer um ihr schwer erarbeitetes Hab und Gut brachten. Es existieren nur wenige Aufzeichnungen solcher Brände vergangener Jahrhunderte, doch schon im Mittelalter machten sich die verantwortlichen Dorfmeister Gedanken darüber. Aus einer Feuerlöschordnung der Gemeinde Mötz, erlassen am 4. Juli 1836 vom k.k. Landgericht Silz, ist zu entnehmen, dass Mötz schon zu dieser Zeit außer Handspritzen auch eine fahrbare Feuerspritze besaß. Es gibt bedauerlicherweise keine Aufzeichnungen über die Gründung der FF Mötz und somit sind auch die Gründungsmitglieder nicht bekannt. Lediglich in der Stammliste der Feuerwehr, welche 1913 mit dem 30. Gründungsjahr vom überaus gewissenhaften Schriftführer Leopold Gatt, k.k Staatsbahnrevident, angelegt wurde, ist 1883 als Gründungsjahr festgehalten.

Image 003aErster Kommandant der FF Mötz war Johann Höpperger („Tischler Hons`l“) von 1883 - 1897. Im Jahre 1886 kam es zu einem Großbrand beim Doppelhaus Nummer 77-78 der Geschwister Hendl und Anton Leitner. Die Feuerwehren Silz, Stams, Haiming, Mie- ming, Obsteig, Rietz, Telfs und Pfaffenhofen halfen bei diesem Einsatz, aber außer dem Vieh konnte  nur  wenig   gerettet

werden. Ein weiteres Dokument stammt aus dem Jahre 1892, als nämlich die Freiwillige Feuerwehr Mötz 64 Mann zählend dem Deutsch-Tirolerischen Feuerwehrverband beitrat. Am 9. August 1886 wurde der Bezirksfeuerwehrtag in Mötz abge- halten.

Image 002a1897 wurde Baumeister Heinrich Hörmann mit seinen 30 Jahren als jüngster Hauptmann unserer Wehr, drei Jahre nach seinem Eintritt, als deren Leiter gewählt. Am 23. Dezember 1904 konnte erstmals in Mötz in zwei Gaststätten, in eini- gen Privathäusern sowie beim Schmiedemeister Josef Hendl, der ein kleines E-Werk bauen ließ, das elektrische Licht eingeschaltet werden. Dies brachte

aber keinen großen Vorteil für unsere Wehr, sondern eher ei- nen Gefahrenmoment. Erst die im Jahre 1906 errichtete Hochdruckwasserleitung gab der Mötzer Feuerwehr eine neue große Möglichkeit zur Brandbekämpfung. 1912 wurde eine Spritze gekauft, die mit einem Ansaugrohr das Löschwasser in die Pumpe sog. Obwohl diese Pumpe von 8 starken Männern betätigt werden musste, konnte nun auch das Wasser des Klammbaches, der verschiedenen Bewässerungsgräben und Werkskanäle genutzt werden. Im selben Jahr stiftete der Schriftführer Leopold Gatt der Mötzer Feuerwehr auch noch eine Fahne, die damals schon ein Vermögen kostete. Fahnenpatin war natürlich Maria Gatt, die Frau des großzügigen Spenders. Knapp zwei Monate nach seiner Einrückung zum Militär im Jahre 1915 erkrankte unser Kommandant Heinrich Hörmann an der italienischen Front und starb im Lazarett in Pikkolein (Südtirol) und so musste sein Vorgänger Johann Höpperger von 1915-1918 ein zweites Mal dieses Amt übernehmen.

Image 006a

Image 004aImage 005a

Image 008aImage 009a1918 wurde Josef Höpperger („Garber“) zum Kommandan- ten gewählt. Am 17. August 1919 fand wieder der Bezirksfeuerwehrtag in Mötz statt.

Als Josef Wöber („Tumpmer“) die Erbschaft in seiner Heimat antrat und in seinen Geburtsort zurückkehrte, wurde er 1921 zum Kommandant der Feuerwehr gewählt und diente dieser auch noch nach seiner Ablösung im Jahr 1927. 1922 hatteImage 011a unsere Wehr mit 92 Mitgliedern ihren höchsten Personalstand und das bei knapp 500 Einwohnern.

Fünfter Kommandant  der FF Mötz war Josef Schatz („Lipp“), der das höchste Amt der Feuerwehr von 1927- 1937 bekleidete. In seine Amtszeit fiel der Großbrand im Jahre 1932 beim Doppelhaus des Hackl Tobias „Tischler“ und des Praxmarer Josef „David“, wobei das Feuer auch auf das Anwesen Moser übergriff. Für den aus dem Sanitätstrupp der Feuerwehr hervorgegangenen Samariterbund wurde das Samariterheim gebaut und am 5. Oktober 1933 eingeweiht. 1933 brannte es beim Anwesen des Kluibenschädl („Marx“), 1935 beim Höpperger Andrä.

Image 010a1937 wurde Johann Hörmann, der vorher zehn Jahre lang Rottenführer und Steigerkommandant war, zum Kommandanten gewählt und hatte dieses Amt bis 1940 inne. Am 28. November 1939 vernichtete ein schweres Schadenfeuer die Wirtschaftsgebäude des Johann Reindl („Stöffeler“) und des Josef Höpperger („Garber“) bis auf die Grundmauern.

Die angebauten Wohngebäude konnten gerettet werden, da die heimische Wehr und die Feuerwehren aus Haiming, Silz, Stams, Telfs und Mieming den Brand auf die beiden Wirtschaftsgebäude zu beschränken vermochten.

Image 012aSiebter Kommandant der FF Mötz war Josef Höpperger („Benedikt`n Seppl“) Seine 23-jährige Kommandantschaft von 1940 bis 1963 zeigt, dass er mit Recht auch als zweiter Gründer der Mötzer Feuerwehr galt. Es gelang ihm 1946 die erste Nachkriegsmannschaft auf die Beine zu stellen, obwohl die Kriegsheimkehrer, die verständlicherweise von Uniformen nichts mehr wissen wollten, kaum zu einem Wiedereintritt in die Feuerwehr zu bewegen waren. Unter seiner Führung gelang es die erste Motorspritze zu beschaffen, ein Fahrzeug zu kaufen, die erste Sirene zu installieren und das Gerätehaus umzubauen und zu erweitern. Am 20. März 1948 wurde die Feuerwehr zu einem Stiegenhaus- und Dachbodenbrand beim Tischlermeister Johann Scharmer, der erst durch die Feuerwehr geweckt wurde, alarmiert. Im selben Jahr am 1. Mai brannte der Dachboden

Image 016a
Image 015aImage 014aImage 013a

im Haus des Landwirtes Josef Grassl, wobei eine Decke einstürzte, jedoch niemand verletzt wurde. Ein durch Schneefall und andauernden starken Regen verursachter Murbruch bedrohte am 20. und 21. Jänner 1951 das Anwesen des Andrä Höpperger. Vom 2.- 4. März 1956 trat der Klammbach wieder aus seinen Ufern und setzte mehrere Ställe und Keller unter Wasser. Am 3. Mai 1957 brannte das Wirtschaftsgebäude des Gritsch Peter („Lex“) - unsere Feuerwehr konnte den Brand lokalisieren und ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern. Am 14. Juni 1959 führte der Klammbach wieder einmal Hochwasser und beschädigte an mehreren Stellen den Gemeindeweg. Am 17. September 1960 trat der hochwasserführende Inn aus seinen Ufern, überschwemmte mehrere Felder und richtete beim Wohngebäude des Alois Neurauter großen Schaden an.

Image 018a1963 löste Hermann Leiter („Joch“) Josef Höpperger als Kommandant ab und befehligte die Mötzer Feuerwehr bis 1978. In diesen 15 Jahren wurde die Gerätehalle wieder umgebaut und erhielt im ersten Stock einen Saal. Es wurden ein fahrbares Schaumlöschgerät, ein Stromaggregat, eine neue Tragkraftspritze und von der Freiwilligen Feuerwehr Imst ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug gekauft. Dieses Tanklöschfahrzeug, die Tragkraftspritze und die Halle wurden im Juni 1973 eingeweiht.

In die Amtszeit von Hermann Leiter fielen auch wieder Einsätze für die Feuerwehr Mötz: Vom 11. bis 13. Juni 1965 trat der Klammbach an mehreren Stellen über seine Ufer, beschädigte Wege und unterspülte Brücken. Die Brücken bei Kluibenschädl Rudolf und bei Schranz Walter mussten abgetragen werden. Am 24. April 1966 brannte der Schuppen des Randolf Toni total nieder, auch ein darin abgestellter Jeep fiel den Flammen zum Opfer. Am 19. Jänner 1968 kam es beim Heustadel des Höpperger Rudolf („Feres“) durch einen Kurzschluss zum Brennen. Am 17. September 1970 geriet der Wagon des Lastenzuges im Bereich der Haltstelle Mötz durch glühende Bremsen in Brand. Am 17. Februar 1971 wurde eine Suchaktion nach einer vermissten Frau gestartet. Am 17. April 1976 kam es zu einem Waldbrand am Locherboden östlich der Burg. TLF, LF und 18 Mann standen im Einsatz.

Image 019a1978 wurde Hermann Höp- perger („Jörgler“) zum Kommandanten der FF Mötz gewählt. Ihm und seinem Stellvertreter Erich Markert ist es zu verdanken, dass wir 1980 ein neues Löschfahrzeug erhielten und 1983 eine zweite TS und eine neue Fahne einweihen konnten. Am 28. April 1979 brach vermutlich durch Kurzschluss in der Scheune des Reindl Toni „Stöffeler“ ein Feuer aus, das sich im Nu zu einem Großbrand entwickelte. 47 Mann der Feuerwehren Silz, Stams und Mötz bekämpften das Feuer. Zu den wichtigsten Tagen in der Geschichte der Wehr zählt wohl auch der 15. November 1979, denn an diesem Donnerstagabend wurde im „Schöpf´n Stübele“ im Beisein unseres Kommandanten und von Bürgermeister Schaber Ernst ein neues Löschfahrzeug bestellt. Dieses 85 PS starke LFB wurde am 11. Mai 1980 eingeweiht. Am 2. Juli 1980 entstanden durch Ablassen von Titantrichlorid in das Altölschlammbecken der Familie Höpperger giftige Dämpfe. Am 17. Mai 1981 standen 26 Mann der Feuerwehr Mötz beim Wohnhausbrand bei Oppl Alois im Einsatz. Am 5. Oktober 1982 wurde die Wehr zu einem Großbrand beim Hof des Pirpamer Max, am 21. Mai zu einem Großbrand bei der Tischlerei Haslwanter in Silz alarmiert. Unser Kommandant Hermann Höpperger war nicht nur 10 Jahre Kommandant, sondern auch jahrelang als Bezirksmaschinist im Bezirk Imst und Landeck tätig.

Image 022aImage 023a Image 021aImage 024aImage 020a

Image 026a1988 übernahm Josef Praxmarer („Pinter“) die Freiwillige Feuerwehr Mötz. Unter seinem Kommando konnte die Feuerwehr Mötz 1991 das neue Tanklöschfahrzeug mit 2000 Liter und neuester Ausstattung einweihen. Dieses Fahrzeug der Marke Iveco mit Aufbau der Firma Marte steht auch heute noch im Dienst der Feuerwehr. In diesen Jahren wurde auch das erste Mal eine Jungfeuerwehrgruppe gebildet. Weiteres begannen auch die Verhandlungen mit Land und Gemeinde für den Zubau beim Feuerwehrhaus.

Image 028a1993 wurde Roland Markert zum Kommandanten gewählt. 17 Jahre befehligte er die Feuerwehr. In den ersten Jahren seiner Amtszeit wurde die Feuerwehrhalle um eine Garage, einen Kommandoraum und ein Lager erweitert, die Einweihung fand im August 1996 statt. Außerdem wurden neue Feuerwehrkästen, neue Bekleidung und neue Helme gekauft, neue Funkgeräte angeschaffen und dann schließlich auf digitale Funkgeräte und Pager umgestellt. Eine aktive Jugendgruppe brachte viel Nachwuchs in die Feu- erwehr Mötz. 2001 wurde ein MTF der FF Hallein über Mittel aus der Kameradschaftskasse der FF Mötz gekauft. Um dieses Fahrzeug zu finanzieren, entschied der Ausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Mötz nach vielen Jahren wieder einen Ball zu veranstalten. Dieser fand zunächst im Cafe Hörmann statt und später im neuen Saal der Gemeinde Mötz. 2001 wurde im hinteren Bereich eine Holzgarage mit Gastank errichtet, um das alte Tanklöschfahrzeug dort unterstellen zu können. 2009 erfolgte die Weihe des neuen LFB der Marke Mercedes mit neuer Pumpe und neuen Geräten. Das Fahrzeug wurde von der Firma Rosenbauer aufgebaut und entspricht den neuesten Anforderungen der Feuerwehr. All diese Anschaffungen waren dringend notwendig, denn es gab mehrere große Brände zu dieser Zeit: Brand beim ´´Marxn“ Ferdl, Vollbrand bei Höpperger Michael, Brand bei der Raiffeisenbank in Mötz, sowie Großbrände in Silz, Stams und Thannrain. Roland ist auch heute noch aktiv als Abschnittskommandant des Abschnitts Inntal bis Mieming tätig und betreut mit viel Freude unsere +50-Gruppe als Gruppen- kommandant.

Image 027a2010 übernahm Michael Kluibenschädl  („Weibeler“) die Freiwillige Feuerwehr Mötz mit einem Stand von 59 Aktiven, 8 Reservisten und 13 Mitgliedern der Feuerwehrjugend. 2011 wurde in unserem Aufenthaltsraum eine neue Küche eingebaut, wo wir uns nach Einsätzen und Übungen stärken können. Im Herbst 2011 begannen wir mit der Einholung von Angeboten für unser neues MTF, das wir im Jänner 2013 in den Dienst unserer Feuerwehr stellen konnten. Unser nächstes größeres Vorhaben ist sicher der Umbau des alten Hallengebäudes mit neuen Toren und einer zeitgerechten Wärmedämmung, um Heizkosten zu senken. Zur Zeit sind wir bei der schrittweisen Umstellung unserer Einsatzuniformen von grün auf sandfarben. Für die Zukunft wünschen wir uns eine aktive Feuerwehr Mötz und vor allem die Akzeptanz und Wertschätzung der Bevölkerung für unseren freiwilligen Dienst. Besonderer Dank gilt allen Mitgliedern und vor allem ihren Angehörigen.

Image 033a
Image 032aImage 029a

Image 034a
Image 031a
Image 030b

 

Image 001FREIWILLIGE FEUERWEHR MÖTZ
   130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Mötz 

Die Feuerwehr Mötz besteht zurzeit aus 62 aktiven Mitgliedern, 9 Jugendfeuerwehrmitglieder sowie 9 Reservisten. Derzeitiger Kommandant ist Michael Kluibenschädl.

Image 037a

 

 

Image 001FREIWILLIGE FEUERWEHR MÖTZ
   Ausschuss

 Image 039  Image 040  Image 041  Image 042
 Image 043  Image 044  Image 045  Image 046
 Image 047a  layer ass

 

 

Image 001FREIWILLIGE FEUERWEHR MÖTZ
   Mannschaften der FF Mötz

Die Feuerwehr Mötz gliedert sich in zwei Gruppen, die von unseren Gruppenkommandanten betreut werden und je- weils einmal im Monat eine Probe haben. Weiters werden Proben für Maschinisten, Atemschutz, Funk, Gerätekunde, sonstige Spezialgebiete sowie Rotkreuz-Schulungen abge- halten. Neben den Gruppen A und B gibt es zusätzlich noch zwei Bewerbsgruppen, eine +50 Gruppe sowie eine gut funktionierende Jugendgruppe.

Zu den Hauptaufgaben zählt natürlich Löschen von Feuer oder Hilfe bei Hochwasser und Muren, aber auch Absper- ren im Dorf bei Veranstaltungen, der Straßendienst bei der Nachtwallfahrt am Locherboden, das Entfernen von Wes- pennestern oder Bergung von Tieren in Notlagen werden von der Feuerwehr Mötz durchgeführt. Schulungen oder Weiterbildungen werden in der Landesfeuerwehrschule in Telfs abgehalten. Dort wird der Umgang mit den aktuell- sten Geräten und Innovationen der Technik und Einsatztak- tik gelehrt.

Image 049a
Image 051a
Image 050a

 

 

Image 001FREIWILLIGE FEUERWEHR MÖTZ
   Fahnenabordnung und Patinen

Image 053a
Image 054a

 

Image 001FREIWILLIGE FEUERWEHR MÖTZ
   Gedenken an verstorbene Mitglieder

Image 056a

 

Image 001FREIWILLIGE FEUERWEHR MÖTZ
   Jugend FF Mötz

Image 059a

Die Jugend der FF Mötz wurde 1992 unter dem Kommando von Praxmarer Josef gegründet. Zu dieser Zeit konnte die Jugend in der eigenen Feuerwehr ausgebildet und auf die Aufgaben der Feuerwehr vorbereitet werden. Hermann Höpperger und seine Helfer schulten viele der jetzigen aktiven Feuerwehmänner.

2002 wurde die Feuerwehrjugend offiziell beim Landesfeuerwehrverband angemeldet und Hermann Höpperger als Jugendbetreuer ausgebildet. Einmal im Jahr wird in der Volksschule und im Kindergarten die Feuerwehr Mötz vorgestellt und mit den Kindern eine kleine Spritztour mit unserem Tanklöschfahrzeug  unternommen.

Die Feuerwehrjugend Mötz zählt zurzeit sechs Mitglieder im Alter zwischen 12 und 16 Jahren, wobei sie in dieser Zeit die Abzeichen beim Wissenstest in Bronze, Silber und Gold erlangen können.

Bereits im Jänner beginnen wir mit den Vorbereitungen für den Wissenstest, der immer im Frühjahr stattfindet. Bei diesem Test muss die Jugend Fertigkeiten in Erste Hilfe, Gerätekunde, taktische Zeichen, Knotenkunde und bei Planspielen beweisen.

Immer Freitags von 19.00 bis 20.00 Uhr trifft sich die Jugend in der Halle, um z. B. Gerätschaften, Autos, die Bekleidung, Fahrzeuge aber auch die verschiedenen Löschmethoden kennenzulernen. Natürlich darf bei der Jugend auch der Spaß nicht zu kurz kommen und deshalb werden auch immer wieder Ausflüge durchgeführt.

Die Jugend der Feuerwehr Mötz ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ausbildung und auch sehr wichtig für unsere Kameradschaft. Ein besonderer Dank gilt unseren Jugendbetreuern und allen, die unsere Jugend unterstützen und fördern, sowie auch allen Eltern.

Image 057a

       
       
       
       

Kontakt FFM

hoermann hannes 100x130xKommandant:

Hannes Hörmann

Mobile: +43 (0)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

hoepperger florian 100x130Kommandant Stv.

Florian Höpperger

Mobile: +43 (0)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Adressen

ffm halle 100x128Freiwillige Feuerwehr Mötz

Königsgasse 16, 6423 Mötz

Telefon+Fax: +43 (0)5263 5163

Email: An Feuerwehr

Gemeinde Mötz

gemeinde 100x128Kirchplatz 3, 6423 Mötz

Mobile: +43 (0) 5263 6431

Fax: +43 (0) 5263 6431

Email: An Gemeinde Mötz

FFM Counter

Heute 3

Gestern 13

Woche 3

Monat 1166

Insgesamt 76829

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com